Skip to main content

Smarthome ohne Cloud benutzen – das ist heutzutage leider gar nicht so einfach. Glücklicherweise gibt es aber auch in der heutigen Zeit immer noch ein paar Smarthome-Systeme, die sich ohne Cloud-Anbindung benutzen lassen.

Smarthome ohne Cloud? Mit Amazon Echo & Google Home leider nicht möglich.

Smarthome ohne Cloud? Mit Amazon Echo & Google Home leider nicht möglich.

Dabei solltest du jedoch beachten, dass die Cloud immer zwingend nötig ist, wenn du dein System mit deinem Amazon Echo oder Google Home steuern möchtest.

Smarthome ohne Cloud – mit welchen Systemen geht’s?

Du kannst folgende Smarthome-System auch ohne Cloud benutzen:

HomeMatic Bosch Smarthome Homee Homekit

Homematic CCU3

HomeMatic zählt zu den Urgesteinen der Smarthome-Systeme und war von Anfang an mit dabei.

Das Unternehmen hinter HomeMatic – eQ3 – hat vor kurzen eine überarbeitete Basisstation auf den Markt gebracht – die CCU3.

Dort können alle neuen und alten HomeMatic-Geräte miteinander genutzt werden. Dank einem lokalen Speicher kannst du so dein Smarthome auch ohne Cloud nutzen!

Mit HomeMatic lässt sich eine Vielzahl an Geräten steuern, egal ob Steckdosen, Thermostate, Unterputzaktoren, Stromverbrauchsmesser oder diverse Aktoren – mit HomeMatic bist du gut bedient.

Und das sogar ohne Cloud!

Eine Übersicht über die Geräte, die du mit HomeMatic steuern kannst, findest du hier:

Bosch Smarthome ohne Cloud

Wie bei HomeMatic werden auch bei Bosch Smarthome die Daten lokal auf dem Hub gespeichert und nicht in eine Cloud übertragen. Außerdem kann der Fernzugriff in der App deaktiviert werden. So kannst du dir also ganz bequem ein Smarthome ohne Internetanbindung einrichten! Die Steuerung deiner Geräte ist dann aber logischerweise nur innerhalb deines Hauses möglich – wenn du im WLAN bist.

Homee

Homee ist kein eigenes Smarthome-System wie Bosch Smarthome oder HomeMatic, sondern nur ein Gateway, das verschiedene Protokolle in einer App vereint.

Der Homee-Hub: Smarthome ohne Cloud!

Der Homee-Hub: Smarthome ohne Cloud!

Mehr erfahren

Dank den Erweiterungen für ZigBee, Z-Wave und EnOcean kannst du aber aus einer riesigen Menge an unterstüzten Geräten auswählen.

Das Homee-System besteht aus Würfeln – einer Basisstation und bis zu drei Erweriterungs-Würfeln. Damit lassen sich alle kompatiblen EnOcean-, ZigBee- & Z-Wave-Geräte integrieren.

Und auch einige Netzwerkgeräte kannst du an das System anbinden.

Genau wie auch HomeMatic und Bosch speichert Homee die Daten lokal und nicht in einer Cloud ab.

Homee lässt sich natürlich auch mit deinem Amazon Echo oder Google Home ganz bequem per Sprachbefehl steuern – jedoch funktioniert das selbstverständlich nur über die Cloud. Wenn du Homee nutzt und dein komplettes Smarthome ohne Cloud steuern möchtest, musst du auf die Smart Speaker leider verzichten.

Wenn du Homee benutzt oder überlegst, dir einen Homee zu kaufen, dann habe ich hier eine Auflistung der kompatiblen Geräte für dich:

Apple Homekit

Wenn du deine Homekit-Geräte nur innerhalb deines Hauses steuern möchtest, solltest du deinen HomePod nicht als Schaltzentrale deines Apple-Smarthome-Systems machen – sonst ist die Cloud zwingend nötig!

Solange du eine Verbindung zu deinem Router hast, können bestehende Regeln und Abläufe ausgeführt werden. Neue Routinen müssen jedoch synchronisiert werden. Dazu musst du mindestens eine kurze Verbindung zum Internet in Kauf nehmen – nach der Syncrhonisierung kannst du das System jedoch wieder offline benutzen.